Traktorfreunde Rhein Selz e.V.

Ein Wochenende im Odenwald

 

Als im vergangenen Jahr der Vorschlag gemacht wurde auch mal einen Wochenendausflug mit den Traktoren zu unternehmen, wurde diese Idee sofort aufgegriffen und eine Fahrt nach Feilbingert geplant und durchgeführt. Da diese Fahrt viel possitive Ressonanz erfuhr, wurde auch für dieses Jahr eine Fahrt geplant. Das Ziel sollte dieses Mal der Odenwald sein.

Am Freitag, 18. Juli, trafen wir uns in Guntersblum um gemeinsam auf „große Fahrt“ zu gehen. Mit insgesamt 13 Traktoren und 17 begeisterten Traktoristen starteten die Teilnehmer gegen 10 Uhr ins 70km entfernte Ostertal. Über Worms, Lorsch und Heppenheim wurde in Kollonenfahrt nachmittags das Ziel in Ober-Ostern erreicht. Natürlich haben wir immer darauf geachtet den restlichen Verkehr so wenig wie möglich zu behindern. Eine Rast mit dem, für uns obligatorischen Schwartenmagen wurde in Heppenheim eingelegt. Nachdem sich alle gestärkt und den Flüssigkeitshaushalt wieder aufgefüllt hatten, ging die Fahrt weiter.

Mitten in Heppenheim passierte es dann: Einigen Vereinskammenraden fuhr der Schreck ordentlich in die Glieder, als bei einem Kollegen plötzlich das linke Hinterrad abfiel und der Trekker schräg auf der Straße lag. Glücklicherweise kam keine Person zu Schaden. Selbst die Beifahrerin, die direkt über dem Rad saß, konnte zwar geschockt, aber unverletzt das Vehikel verlassen. Dankenswerter Weise kam uns ein Winzer, der in der Nachbarschaft wohnte, sofort mit einem elektrischen Hubwagen zur Hilfe, mit dem wir dann den Traktor anheben und das Rad notdürftig wieder montieren konnten. An eine Weiterfahrt mit diesem Traktor war allerdings nicht zu denken. Zu groß war die Gefahr, dass „Innereien“, wie etwa die Bremse etwas durch das unsanfte aufkommen auf die Straße abbekommen haben könnten. Also wurde der Traktor untergestellt und die beiden Traktoristen stiegen bei Ernst Lutzin den Planwagen ein.

Im idyllisch gelegenen Landgasthof Ostertal angekommen, wurde erstmal gegen die Hitze etwas getrunken und natürlich über die Fahrt und das abgefallene Hinterrad gefachsimpelt.

Mit insgesamt 23 Teilnehmern (einige fuhren mit dem Auto) wurden die Zimmer bezogen und nach dem sehr guten und reichlichen Abendessen der Tag ausklingen lassen.

Samstags nach dem Frühstück fuhren uns Erwin Friedrich und Ernst Lutz mit den Planwagen in gemütlicher Fahrt zum Wiesenfest ins 23 km entfernte Erbach. Nach viel Schweiß, der bei diesem Wetter selbst beim Ausruhen floss, ging es am Nachmittag wieder zurück in die Herberge um im Schatten das kühle Nass und das wieder sehr gute Essen zu genießen. Mit allerlei Schrauberlatein und kühlen Getränken verbrachten wir noch einen schönen Abend.

Da für Sonntags der Wetterdienst Regenschauer vorhergesagt hatte, wurde direkt nach dem reichhaltigen Frühstück und der herzlichen Verabschiedung mit den Wirtsleuten der Heimweg angetreten. Wieder in einer Kolonne konnte allerdings, bis auf ein paar wenige Regentropfen, trocken und ohne Zwischenfälle das Ziel Guntersblum erreicht werden. Hier wurde im Rheinhof ein Abschlusshalt eingelegt und nochmal die Tage Revue passieren lassen. Alle waren sich einig, dass im nächsten Jahr wieder eine Wochenendfahrt gemacht werden soll.